Transatlantic Seminar: Chicago-Konstanz-Yale: "Gattungstheorie"

June 28-July 1, 2017

The Department of Germanic Studies Presents:

The 10th Meeting of the Transatlantic Seminar: Gattungstheorie / Genre Theory
(Chicago - Konstanz - Yale)

June 28 - July 01, 2017
Universität Konstanz

Zum 10. Mal findet vom 28. Juni bis 1. Juli das Transatlantische Seminar mit David Wellbery (Chicago), Rüdiger Campe (Yale) und Graduierten der drei beteiligten Universitäten statt. Von Konstanzer Seite wird das Seminar von Albrecht Koschorke und Juliane Vogel geleitet. Wir wollen uns mit der Frage befassen, wie literarische Gattungen sich ausbilden, wie sie ihren Gegenstand und damit auch ihre jeweilige Referenz auf Weltsachverhalte prädeterminieren und auf welche Weise sich Gattungen als formstabile literarische Kategorien von einem historisch-kulturellen Kontext in einen anderen übersetzen.

  Das Spektrum der Themen reicht von Überlegungen zur Gattungspoetik, die um 1800 angestellt wurden, bis hin zu Genrebedingungen der modernen Kriminalerzählung. Ein genaueres Programm wird den TeilnehmerInnen im Mai übermittelt, dann werden auch die Lesematerialien online zur Verfügung gestellt. Das Seminar richtet sich an Gäste von den Universitäten Chicago und Yale, an die Mitglieder des Konstanzer Graduiertenkollegs „Das Reale in der Kultur der Moderne“ sowie – auf Anfrage – weitere ausgewählte InteressentInnen.